Digital-Käse

Wenn man, wie ich vor ein paar Tagen zum ersten Mal, das Wort Analog-Käse hört, weckt es vermutlich zuerst Assoziationen an die gute alte Analogzeit mit Tonbandgeräten und Vinylschallplatten. Foodwatch möchte mit einer Kampagne nun diesen Irrtum aufklären und dafür sorgen, dass niemandem eine Mischung aus Eiweißresten und Pflanzenöl als Käse verkauft wird. Angeblich verwenden Imbissbuden und Tiefkühlpizzahersteller diese moderne Version von Soylent Green (nur im Film, nicht aber in der Romanvorlage, aus Menschenfleisch) undeklariert als Ersatz für echten Käse.

Gefunden hier auf Telepolis, passend dazu gibt es bei Titanic die klassischen „Deutsche Wurst, alles andere ist Käse“-Poster.

Sachen gibt es, …

… die gibt es gar nicht. Habt ihr in letzter Zeit mal versucht mehligkochende Kartoffeln zu kaufen? Im Supermarkt und sogar beim Gemüsestand sind ein zwei vorwiegend-festkochende oder festkochenden Sorten das höchste der Gefühle. Ab heute hat sich das für mich geändert.

Da haben wir heute leider nur zwei verschiedene Sorten da

war die Antwort auf meine Frage nach mehlig-kochenden Kartoffeln. Ich hab mich dann für Melody entschieden. In Tübingens ersten Kartoffelladen in der Metzgergasse 11 gibt es geschätzt 20 verscheidende Sorten aus der Region und aus Frankreich.