Maronencremesuppe

Das ist des Rezept für Maronensuppe,  an das ich mich immer in etwa halte, ohne genaue Mengenangaben.

  • Maronen
  • Lauch
  • Karotten
  • Puderzucker
  • Gemüsebrühe
  • Sahne (lactosefrei)
  • Desertwein, weiß

Die Maronen einschneiden (wo und wie scheiden sich die Geister) und im Backofen rösten. Auf meiner persönlichen Top 10 der unnützen Küchengeräte findet sich ein Maronenröster, mit dem man auch Crêpes zubereiten kann. Die noch heißen Maronen  lassen sich  (unter Schmerzen) schälen. Lauch und Karotten kleinscheiden. Die Maronen in einem Topf mit Öl anbraten bis sie leicht braun werden, dann mit wenig Puderzucker bestäuben und noch etwas weiter rösten. Anschließend die Karotten und den Lauch dazu geben,  wenn auch die angröstet sind mit Gemüsebrühe ablöschen. Alles weich kochen und pürieren. Mit Sahne, dem Wein und Gewürzen abschmecken.

Die Suppe ist sehr gehaltvoll, daher reichen 150 mL pro Portion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.