Warum?

Heute hat Askimet den 16000sten Spambeitrag abgefangen. Ich frag mich zwar immer noch wie die meine tolle Captcha-Abfrage zu umgehen. Noch mehr wundert mich was der ganze Aufwand soll? Leider habe ich gerade alle gelöscht, sonst würde ich hier noch eine kurze Kostprobe geben, was da so rein kommt, aber die Top drei Kategorien sind:

  1. lange Listen von Bezeichnungen weiblicher Körperteile
  2. Pharmazeutika, die Einträge klingen wie Lernzettel eines sehr fleißigen, wenn auch einseitig interessierten Pharmaziestudenten
  3. Texte auf Russisch

Manches liest sich wie dadaistische Gedichte. Ich überlege mir immer noch, ob man mal auf einem Poetry Slam ein Best-Of vortragen könnte. Aber ich fürchte mit der Idee komm ich 5 Jahre zu spät.

Nachtrag: Die versprochene Kostprobe:

Jaime before finasteride nebenwirkungen you did hauled back fluconazole dangers any get racto intended hypothyroid levoxyl same age had fetched ortho are electrical arrows shot ranitidine inchoate soul and returned lortab picture tisfactory for strong that diflucan wholesale that heightened glanced away ghb manufacture uir flickered skeletons

Links hab ich entfernt.

Ab jetzt mit Bild

Ich hab mir endlich eine Kamera gekauft. Ab jetzt gibt es ordentliche Bilder zu den Artikeln. Ich werde die Bilder unter der Creative Commons cc-by-sa-Lizenz veröffentlichen. Zum Auftakt gibt es heute die Zutaten für Couscous mit Minze und ein Bild des fertigen Menüs mit Kalbstafelspitz und Mozzarella-Lasagne. Die Rezepte gibts diesmal nicht, weil sie nicht auf meinem Mist gewachsen sind, sondern aus dem Repertoire der Mobilen Koch Kunst von Gabriele Hussenether stammen.

couscouszutaten_t menu090322_t Creative Commons License
Dieser Bilder dieses Artikels sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Das schlechte Gewissen hat ein Ende

Was hab ich mich gequält. Jedes mal wenn mir Jörg Kachelmann im Fernsehen erzählt hat, dass wenn ich Actimel esse werden alle meine Probleme gelöst. Ich konnte an keinem Kühlregal vorbeigehen, ohne von meinem schlechten Gewissen zerfressen zu werden weil ich das Superjogurt schon wieder im Regal hab stehen lassen. Das ist jetzt alles vorbei. Foodwatch hat jetzt das von Bakterien befallene Milchprodukt zum Windbeutel des Jahres gekürt.

Bento

Bentobox mit Zubehör Ich hab mir heute die Reste von Tampopos Nudelsuppe mit auf Arbeit genommen. Beim Packen der Zutaten in eine schlichte Pausenbrotbox hab ich Lust bekommen mal echte Bentoboxen zu füllen. Im Kochblog von FoodFreak gibt es eine beeindruckende Sammlung. Beim Googlen ist mir aber die große Korrelation zwischen den Wörtern Göttergatte und Bentobox aufgefallen. Es kostet halt doch viel Zeit so ein Ding zu packen. Mal sehn ob ich es trotzdem schaff.

Vorsicht beim Mischen

Nein, ich meine diesmal keine Weisheiten wie „Bier auf Wein, das lass sein“. Heute geht es um Currywurst und Schampus. Einen Berliner Nobelwirt hat diese Kombination ein ganze Stange Geld gekostet. Bis vor den BGH ging der Streit zwischen Wirt und dem  „Comité Interprofessionel du Vin de Champagne“, den Gralshütern des Champagners.

Wem 11 nicht reichen hier sind 100

Vor einiger Zeit bloggte ich (steht das schon im Duden?) über eine Liste der 11 gesündesten Lebensmittel, die wir nicht essen aus einem Blog der New York Times. Wem das auf Dauer zu eintönig wird, der hätte sich am Samstag die Zeitung (?) mit den vier großen Buchstaben kaufen müssen. Da gab es eine Liste mit noch mehr Lebensmitteln, die wir unbedingt alle essen müssen. Die Liste ist abgesehen von Kaninchenfleisch (das unter Umständen unschöne Nebenwirkungen haben kann), frei von Überraschungen, es findet sich hauptsächlich Altbekanntes oder Drogen, die ich nicht zu den Lebensmitteln rechnen würde. Nur einmal würde ich kurz hellhörig, bei den Doldengewächsen. Leider musste ich feststellen, dass Hopfen, obwohl er Dolden hat, nicht dazu gehört, sondern zu den Cannabaceae gezählt wird.